Sexualberatung

Die Sexualberatung orientiert sich an ihrem persönlichen Anliegen und einer umfassenden Evaluation Ihrer Sexualität. Sexualität und sexuelle Fähigkeiten sind lernbar - sexuelle Probleme haben oft mit Grenzen in der persönlichen sexuellen Lerngeschichte zu tun.

  

Therapeutischer Ansatz

Das sexualtherapeutische Angebot basiert auf dem Sexocorporel-Konzept von Jean-Yves Desjardins www.sexocorporel.com.

Die Sexualberatung stützt sich hierauf ab und regt entsprechende Lern- und Entwicklungsprozesse an.

 

Im systemischen Ansatz wird der Mensch vor allem in seinen Fähigkeiten und Kompetenzen und nicht in seinen Defiziten gesehen. Hierbei werden die persönlichen Eigenarten, das soziale Umfeld und die Einbettung der Problematik in die aktuelle Lebenssituation der KlientInnen berücksichtigt.

Darüber hinaus kommen verschiedene Methoden aus mehreren Therapierichtungen, wie beispielsweise kognitiv-verhaltenstherapeutische Elemente (Verhaltenstrainings, Rollenspiele und Übungsaufgaben) zum Einsatz.

 

Ablauf Sexualberatung

Ihr Anliegen wird in einem Erstgespräch angeschaut. Eine umfassende Auswertung Ihrer Situation dauert in der Regel zwei bis vier Sitzungen. Falls Sie an Ihrer Sexualität etwas verändern möchten, werden entsprechende Möglichkeiten angeboten. Sie können dann entscheiden, ob sie eine vertiefte Therapie durchführen wollen.

Die Dauer einer Therapie lässt sich kaum voraussagen. Wie beim Erlernen einer Sportart oder eines Instruments hängt sie unter anderem davon ab, welches Ihre Ziele sind, wie viel Zeit Sie in die Lernprozesse investieren wollen und von wo aus Sie starten.